Städtebau   Architektur   Baukunst   Ingenieurbau   Konstruktion   Denkmalpflege   Baugeschichte   Kulturgeschichte

 

 

Fotografie und Architektur      Fotografie und Landschaft      Impressum und Datenschutz 

 

 

Urheberrecht

Alle auf diesen Seiten verwendeten Fotos und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt; siehe
Impressum.

 

 

 

 

Architekturfotografie und denkmalpflegerische Bilddokumentation

Bildarchiv Norbert Rauscher - Fotoarchiv historische Architektur
Baudenkmale und Architekturgeschichte im
Land Brandenburg

 

Stockphoto-Galerie Nr.1a  Foto, Fotografie, Bild, Abbildung

Architektur und Baukultur im ländlichen Raum

Dorf, Bauernhaus, Bauernhof, Wirtschaftsgebäude, Nebengebäude, Außenanlagen, Dorflandschaft

Bildarchiv Bauernhaus und Bauernhof, historische Gebäude und Architekturdetails

 

Fotograf und Urheberrecht:  Dipl.-Architekt Norbert Rauscher
D-16548 Glienicke/Nordbahn, Kieler Straße 16, Telefon: (033056) 80010, E-Mail: n.rauscher@web.de
Internet: www.fotografie-architektur.de, www.fotografie-landschaft.de
Dieser Urheberrechtsvermerk gilt, soweit den Fotos keine anders lautenden Hinweise zugeordnet wurden.

 

Bilddateien:  Die Bilder sind nach Ortsnamen A-Z sortiert. Hier sehen Sie nur kleine Vorschau-Bilder in geringer Bildqualität. Die großen originalen Bilddateien erhalten Sie auf Bestellung, siehe unten links.

 

Ermittlung der Bildnummer:  Die Bildnummer ermitteln Sie durch Rechtsklick auf das Vorschaubild > Eigenschaften > Allgemein. Hier finden Sie am Ende des Bildtitels in Klammern die Bildnummer. Diese Bildnummer kann aus Zahlen oder einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben bestehen. Die komplette Angabe innerhalb der Klammern ist relevant.

 

 

 
   


Weiter zu den anderen Seiten der Galerie Nr.1a:   Startseite .. A1 .. A2 .. A3 .. A4 .. B1 .. B2 .. B3 .. B4 .. B5 .. B6 .. B7 .. C1 .. C2 .. D1 .. D2 .. D3 .. E .. F1 .. F2 .. G1 .. G2 .. G3 .. G4 .. (G5) .. G6 .. G7 .. G8 .. G9 .. H1 .. H2 .. H3 .. I/J .. K1 .. K2 .. K3 .. K4 .. K5 .. K6 .. K7 .. L1 .. L2 .. L3 .. L4 .. L5 .. L6 .. L7 .. M1 .. M2 .. M3 .. M4 .. M5 .. N1 .. N2 .. N3 .. O1 .. O2 .. O3 .. O4 .. P .. R1 .. R2 .. S1 .. S2 .. S3 .. S4 .. S5 .. S6 .. S7 .. S8 .. T .. U .. V1 .. V2 .. W1 .. W2 .. W3 .. W4 .. W5 .. W6 .. Z
  


 

Groß Breese (Prignitz, Westprignitz; Brandenburg), Groß Breeser Allee, Bauernhaus-Doppelhaus um 1840 (Bauern-Wohnhaus mit Altenteil) in der Tradition der friderizianischen Wohnhäuser für Kolonisten; Fachwerkbau mit Ziegelausfachung und neuerem Betonsockel unter der Schwelle; vierflügelige Fenster aus der Zeit um 1900 mit profiliertem Kämpfer und feststehendem Mittelpfosten, dieser verziert mit kleinem Pilaster-Kapitell; Füllungs-Klappläden; alte einflügelige Haustür mit Oberlicht vmtl. ebenfalls um 1900; Satteldach mit neuer Biberschwanz-Kronendeckung; Aufnahmedatum: 20.9.2007

Das alte Dorf Groß Breese war ein Rundling, nur wenige hundert Meter vom heutigen Standort entfernt. Das Dorf brannte 1840 vollständig ab und wurde am heutigen Standort nach staatlichen Vorgaben als geradliniges Straßendorf mit sehr breitem Straßenraum in der Tradition der friderizianischen Kolonien wieder aufgebaut. Den Straßenraum ziert heute fast durchgängig eine sechsreihige Lindenallee. Das als Gesamtanlage unter Denkmalschutz stehende Dorf gehört zu den eindrucksvollsten Straßendörfern der Mark Brandenburg; vergleichbare Beispiele gibt es nur im Oderbruch.

"Groß Breese wurde nach einem Dorfbrand 1840 nördlich der ursprünglichen Ortslage als Straßendorf mit einer 45 m breiten Dorfstraße neu aufgebaut. Nördlich und südlich der Straße wurden je 13 Gehöfte angeordnet: 21 Bauernhöfe, vier Kossätenhöfe sowie der Pfarrhof, der seinen Platz in der Mitte der nördlichen Zeile erhielt. Die Wohnbebauung bestand aus traufständigen Häusern mit Altenteil für die Bauern und Doppelwohnhäusern für die Kossäten. Eine Ausnahme bildete das Schulzenhaus, das zweigeschossig und als Torhaus errichtet wurde. Die Grundriss- und die Bebauungsstruktur des Dorfs sind seit der planmäßigen Anlage des Orts kaum verändert worden. Schon 1982 wurde Groß Breese deshalb in die Denkmalliste aufgenommen; 2007 verabschiedete die Gemeinde eine Denkmalbereichssatzung." (Ilona Rohowski und Ulrike Schwarz: Denkmalerfassung in den brandenburgischen Dörfern - Zur Inventarisation im ländlichen Raum 1991-2011. Enthalten in: Brandenburgische Denkmalpflege 2011, Heft 1, Seite 33)  




 

Groß Breese (Prignitz, Westprignitz; Brandenburg), Groß Breeser Allee, Bauernhaus-Doppelhaus um 1840 (Bauern-Wohnhaus mit Altenteil) in der Tradition der friderizianischen Wohnhäuser für Kolonisten; Fachwerkbau mit unverputzter Ziegelausfachung, Giebelseite massiv durch Ziegelmauerwerk ersetzt; niedriger, offenbar verputzter Natursteinsockel unter der Schwelle; vierflügelige Fenster aus der Zeit um 1900 mit profiliertem Kämpfer und feststehendem Mittelpfosten, dieser verziert mit kleinem Pilaster-Kapitell; Füllungs-Klappläden nur teilweise mit zum Fenster passender Teilung; Haustür vor längerer Zeit erneuert; Satteldach mit alter Strangfalzziegel-Dachdeckung (Schiebeziegel, Verschiebeziegel); Aufnahmedatum: 20.9.2007



 

Groß Breese (Prignitz, Westprignitz; Brandenburg), Groß Breeser Allee, Bauernhaus vmtl. um 1860, heute (oder schon von Anfang an ?) Pfarrhaus; Fachwerkbau mit Ziegelausfachung und neuem Betonsockel unter der Schwelle nach Sanierung; neue zweiflügelige Fenster mit Kämpfer und Pfostenattrappe; neue Klappläden (Brett-Klappen); Giebelseite mit Fassadenbekleidung aus Schiefer (Sechseck-Schablonen), hier noch traditionelle vierflügelige Fenster; neue Biberschwanz-Kronendeckung; Hoftor mit massiven Ziegeltorpfeilern; Aufnahmedatum: 20.9.2007




 

Groß Breese (Prignitz, Westprignitz; Brandenburg), Groß Breeser Allee, zwei aneinandergebaute Bauernhäuser (kein Doppelhaus)vmtl. um 1840; Fachwerkbauten mit Ziegelausfachung, im rechten Gebäude Fachwerk teils massiv ersetzt; links alte Kreuzstockfenster mit Klappläden (Brett-Klappen) und neuere Betonstein-Dachdeckung; rechts neue Fenster bei gestalterischer Orientierung an Gründerzeit-Fenstern, Klappläden als Füllungsklappen, Biberschwanz-Kronendeckung; ganz rechts angebaut ein Nebengebäude in Ziegelsichtmauerwerk vmtl. um 1860-1880, mit Kreuzstockfenstern und je zwei Sprossen in den Unterflügeln; Aufnahmedatum: 20.9.2007



 

Groß Breese (Prignitz, Westprignitz; Brandenburg), Groß Breeser Allee, zweistöckiges Wohnhaus vmtl. um 1860, ehemaliges Schulzenhaus; Fachwerkbau als Stockwerkbau mit Ziegelausfachung; Unterstock (bauordnungsrechtlich und planungsrechtlich: Erdgeschoss) zweifach, Oberstock (Obergeschoss) einfach verriegelt, Balkenköpfe und Füllhölzer durch Profilbrett (Schalbrett) verdeckt; neuer Betonsockel unter der Schwelle; neue einflügelige Fenster mit Kämpfer- und Pfostenattrappe; neue traditionelle Füllungs-Klappläden passend zur Fensterteilung; Krüppelwalmdach mit neuer Biberschwanz-Doppeldeckung; Aufnahmedatum: 20.9.2007



 

Groß Breese (Prignitz, Westprignitz; Brandenburg), Groß Breeser Allee 42, Bauern-Wohnhaus um 1840 aus der Gründungszeit des neuen Dorfes; Fachwerkbau nach Totalsanierung mit Ziegelausfachung und neuem Betonsockel unter der Schwelle; neue zweiflügelige Fenster mit Kämpfer und Pfostenattrappe; neue Klappläden (Brett-Klappen); neue Falzziegel-Deckung (bauhistorisch unpassend, weil das Ziegelmodell zur Entstehungszeit des Gebäudes noch nicht erfunden war); Aufnahmedatum: 20.9.2007

In dem Gebäude befindet sich ein kleines Museum. Die liebevoll ausgestattete "Heimatstube" (Heimatmuseum) mit diversen Objekten aus dem Alltagsleben vergangener Zeiten zeigt neben einer alten Katasterkarte aus der Gründungszeit des Dorfes auch eine Sammlung mit diversen Feierabendziegeln (ornamentierte Biberschwanz-Dachziegel, Abschlussziegel eines Tagewerks, Sonnenziegel). Im Museum wird auch die Ortschronik aufbewahrt, sie kann eingesehen werden.

Literatur:
Günther Seier: Feierabendziegel. Enthalten in: Von Ziegeln, Tabakspinnern und anderem. Herausgegeben von Günther Seier, Kreisheimatmuseum Perleberg 1986, Seite 28
Rainer Scherb: Feierabendziegel - Gestaltete Dachziegel. Johannesberger Arbeitsblätter, Themenbereich 3, Beratungsstelle für Handwerk und Denkmalpflege, Propstei Johannesberg, Fulda 2010




 

Groß Breese (Prignitz, Westprignitz; Brandenburg), Groß Breeser Allee, Bauern-Wohnhaus vmtl. um 1840 nach Totalsanierung, Fachwerkhaus mit neuer Ziegelausfachung und teils ersetzten Konstruktionshölzern, neue Fenster, offenbar noch ältere Klappläden, neue Biberschwanz-Kronendeckung; danach ein Nebengebäude um 1900 zu einem anderen Bauernhof, Ziegelsichtmauerwerk, Giebel mit Stufenfries / Treppenfries auf kleinen Ziegelkonsolen, Zwillingsfenster unter Spitzbogen; zuletzt ein weiterer Nebengebäude-Giebel mit risalitartigem Giebelaufsatz ("Giebelbekrönung"); Aufnahmedatum: 20.9.2007




 

Groß Breese (Prignitz, Westprignitz; Brandenburg), Groß Breeser Allee, Wohnhaus von 1903 mit Zwerchgiebel, Bauernhaus mit Altenteil als Massivbau mit Ziegel-Stuck-Fassade; Sockel mit Putzquaderung; Straßenfassade mit Ziegel-Verblendmauerwerk und Fassadenstuck für Türen, Fenster, Traufgesims und Zwerchgiebel; beide Hauptgiebel als traditionelles Ziegelsichtmauerwerk ("Backsteinfassade", im Verband gemauert); Schieferdeckung als Rechteck-Doppeldeckung offenbar noch ursprünglich; beide Haustüren asymmetrisch geteilt mit Flügelverglasungen, Kämpfer und Oberlicht; Fenster mit ungeteiltem Kippflügel-Oberlicht ("Galgenfenster") und Schmuck-Applikationen; im rechten Hausgiebel alte vierflügelige Segmentbogen-Fenster; Hofmauer aus Ziegelmauerwerk; Aufnahmedatum: 20.9.2007






 

 


Weiter zu den anderen Seiten der Galerie Nr.1a:   Startseite .. A1 .. A2 .. A3 .. A4 .. B1 .. B2 .. B3 .. B4 .. B5 .. B6 .. B7 .. C1 .. C2 .. D1 .. D2 .. D3 .. E .. F1 .. F2 .. G1 .. G2 .. G3 .. G4 .. (G5) .. G6 .. G7 .. G8 .. G9 .. H1 .. H2 .. H3 .. I/J .. K1 .. K2 .. K3 .. K4 .. K5 .. K6 .. K7 .. L1 .. L2 .. L3 .. L4 .. L5 .. L6 .. L7 .. M1 .. M2 .. M3 .. M4 .. M5 .. N1 .. N2 .. N3 .. O1 .. O2 .. O3 .. O4 .. P .. R1 .. R2 .. S1 .. S2 .. S3 .. S4 .. S5 .. S6 .. S7 .. S8 .. T .. U .. V1 .. V2 .. W1 .. W2 .. W3 .. W4 .. W5 .. W6 .. Z
  

   

 

 

Fotografie und Architektur

 

Fotografie und Landschaft

 

Lieferbedingungen
Bildqualitäten
Vergütung
Sonstige Hinweise
Datenschutz

 

Impressum und Datenschutz

 
 

Urheberrecht

Alle auf diesen Seiten verwendeten Fotos und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt; siehe Impressum.
 

 

 

 

Die Bildnummer ermitteln Sie durch Rechtsklick auf das Vorschaubild > Eigenschaften > Allgemein. Hier finden Sie am Ende des Bildtitels in Klammern die Bildnummer. Diese Bildnummer kann aus Zahlen oder einer Kombination aus Zahlen und Buchstaben bestehen. Die komplette Angabe innerhalb der Klammern ist relevant.

 

Diverse Alternativen mit geringen Abweichungen hinsichtlich Blickwinkel, Bildausschnitt, Belichtung usw. existieren noch von vielen Motiven. Die Vorschau-Bilder können auf Anfrage kurzfristig per E-Mail zur Verfügung gestellt werden.

 

Stockphotos sind Lagerfotos, Fotos im Bestand, die entweder zum Verkauf angeboten oder nur der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der Begriff "stockphoto" (stock photo, stock-photo, stock photography) wurde in den USA eingeführt und hat sich in dieser Schreibweise international etabliert. Der hier zum Verkauf angebotene qualitativ hochwertige Architekturfoto-Lagerbestand ist ursprünglich aus der Planungstätigkeit von Atelier Rauscher Architektur entstanden. Er wird inzwischen als eigenständiges Bildarchiv über den bisherigen Rahmen hinaus geführt und fortlaufend erweitert. 

 

Weitere Stockphoto-Galerien zur Auswahl finden Sie unter den folgenden Kategorien; klicken Sie auf eine der folgenden Bildgruppen:

 

 

 

Stockphoto-Galerie Nr.1a
Dorf, Bauernhaus, Bauernhof, Wirtschaftsgebäude, Dorflandschaft, ländlicher Raum


Stockphoto-Galerie Nr.1b
Dorfkirche, Dorffriedhof, ländliche Kirchenanlage, Grabstein


Stockphoto-Galerie Nr.2a
Stadt, Großstadt, Kleinstadt, Bürgerhaus, Ackerbürgerhaus, Stadtansicht, Stadtlandschaft


Stockphoto-Galerie Nr.2b
Stadtkirche, Kleinstadtkirche, Stadtfriedhof, Dom, Kloster, Stift, Grabmal, Mausoleum


Stockphoto-Galerie Nr.3
Schloss, Stadtschloss, Schlosspark, Herrenhaus, Gutshaus, Burg


Stockphoto-Galerie Nr.5
Texturen, Strukturen, Materialien, Baustoffe

  

 

 

Diese Seite ist ein Service von Dipl.-Architekt Norbert Rauscher aus D-16548 Glienicke/Nordbahn, Land Brandenburg 

 

   

 

Copyright © Norbert Rauscher 2008-2017